Wanderweekend 10./11.09.2016

Zurück | Übersicht | Weiter >

1

Rechtzeitig versammelte sich die ganze Gruppe bei der Talstation Madrisabahn, so dass einem pünktlichen Start nichts im Wege stand. Nach einem gemütlichen Kaffeehalt beim Öpfelsee führte der Weg aufwärts.......

2

und wir erreichten, erste Schweissperlen inklusive, das Rätschenjoch.

3

Die ganz Motivierten absolvierten kurzfristig noch eine Zusatzschlaufe. Jedem einen feinen Schluck Gipfelwein und schon stiegen wir wieder einige Meter ab, um am speziell ausgeschilderten TGH Platz unser Mittagessen zu geniessen. 

2

Es wurde wirklich kein Aufwand gescheut !

Nachmittags erklommen wir das Gafierloch. 

4

Mit munterem Erzählen erreichten wir die Gargellenbahn im Blindflug. Zur Enttäuschung einiger ‚grossen Jungs‘ waren die Mountaincarts ausgebucht, so dass die ganze Truppe nach einer erfrischenden Einkehr im Bergrestaurant mit der Bahn nach Gargellen fuhr. Das Hotel war der Knaller.

6

Für ein Schnäppchenpreis standen uns grosszügige Zimmer sowie ein Wellnessbereich zur Verfügung, das 5 Gang Abendmenü bestach genauso wie das Frühstücksbuffet und der freundliche Wirt mit seinem Personal tat das Übrige dazu.

Alle 2 und 4-Beiner ausgeruht, folgten wir sonntags dem Weg tiefer ins Montafon, bevor der Anstieg Richtung Schlappinerjoch begann.

7

In Mitten von Heidel- und Preiselbeerstauden erklommen wir Meter um Meter, um auf der anderen Seite des Jochs während der Mittagsrast einen prächtigen Ausblick zu geniessen. Doch wo kamen bloss all diese Velofahrer her?!? Am Nachmittag ging‘s mit flottem Schritt Richtung Madrisaland, wo der eine oder andere sich nochmals eine Stärkung gönnte, bevor ein kurzer, heftiger Regenguss die Gesellschaft aufscheuchte. Rundum satt und zufrieden machten sich alle auf den Heimweg. 

8

Danke Fritz für die tolle Organisation, inklusive Wetter.

Bericht: Urs und Britta