Blausee 2008

< Zurück | Übersicht | Weiter >

Tauchweekend Blausee/Thunersee vom 18./19.10.2008

Teilnehmer:
Madeleine P., Eveline, Susy, Regula, Siru, Manfred, Roger L., Roger K., Fritz, Miguel, Nike, Adi, Peter und Christian, (Sonntag Conny und Stefan K.)
Bild 1Bild 2
Endlich war es soweit. Am Samstag dem 18. Oktober 2008 durfte ein Gruppe (14 Personen, davon 11 Taucher/innen) im Blausee unterhalb von Kandersteg tauchen.
Damit ein solcher Tauchgang organisiert und durchgeführt werden darf, braucht es eine Sonder-bewilligung und mindestens ein feines Überraschungsmenü im Restaurant/Hotel Blausee.

Der Treffpunkt war um 16.00 Uhr beim Eingang des Blausees, denn es darf erst ab 17.00 getaucht werden.
Die Einten kamen früher und gingen etwas Wellnessen, andere machten einen Rundgang um den See und schauten gespannt den vielen Fischern zu, mit dem vielfachen Kommentar :"Hat es hier noch Forellen drinnen!", und die Restlichen sassen bei schönstem Wetter auf der Gartenterrasse des Restaurants.

Um ca. 16.00 Uhr begaben wir uns alle zum Parkplatz des Blausee, stellten unsere Tauchausrüstung zusammen und stiegen in unsere "Trockis", denn das Wasser ist Sommer und Winter konstante 8 Grad.
Um ca. 16.30 Uhr wurden unsere Tauchausrüstung mit einem kleinen Traktor abgeholt. Der Chef fuhr von Auto zu Auto, damit ja niemand zu schwer tragen musste.
Bild 3Bild 4
Zu Fuss gingen wir zum Taucheinstieg (ca. 5min). Der Wirt machte eine sehr interessantes Breving über den Blausee mit seinem kleinen Höhlensystem, der Tauchtiefe (max. 12m), der Wasser-temperatur (8 Grad) und den schönsten Punkten im See mit den meisten Forellen.
Die Gruppen waren eingeteilt und endlich konnte es losgehen. Jede Gruppe wählte eine andere Start-richtung aus, damit jeder seinen Forellentauchgang machen konnte. Kaum im Wasser sahen wir von allen Seiten die schönsten Formationen von Forellen in Grössen zwischen 30cm und 60 cm.
Beim Anschauen der vielen Forellen wurde es einem fast schwindlig, aber es war mega! Auch die schönen Baustämme und das kleine Grottensystem bei der Brücke war formidabel. Die Sichtverhält-nisse waren gut bis super und allen Tauchern ein Kompliment: "Es wurde sehr gut tariert!"
Leider ging der Tauchgang nach ca. 60 viel zu schnell dem Ende entgegen und auch die Kälte machte sich ein wenig bemerkbar.
Bild 5Bild 6
Bild 7Bild 8
Zufrieden gingen alle zum Auto und zogen sich für den gemütlichen Teil um, war doch ein 4 Gang Überraschungsmenü angesagt. Dieser Teil ist ja bekanntlich fast so wichtig wie tauchen. Ein sehr schön dekorierter Tisch war für uns vorbereitet. Ein Kellner begrüsste uns und fragte, ob alle das Überraschungsmenü nehmen. Natürlich wurde dies einstimmig bejaht. Auch der Vorschlag, dass zu jedem Gang ein Glas Wein passend zum Menü serviert wird, war für uns ganz klar.
Nun begann das grosse Schlemmern:
Gruss des Hauses Kalte Kartoffelcremesuppe und ein Kartoffeltartar
1. Gang Randen Carpacio mit Nüsslisalt und marinierter Forelle
2. Gang Bochierte Forelle an einer Safransauce und Gemüse
3. Gang Steinpilzrisotto und ein Piemont Schmorrbraten
4. Gang Feine Käsevariationen 5. Gang Apfelsorbet, Marronimouse und eingelegte Zwetschgen

Jeder Gang war eine besondere Gaumenfreude und auch das Auge kam auf seinen Hochgenuss. Es war einfach lecker.
Bild 9
Um ca. 11.00 Uhr verabschiedeten wir uns vom Restaurant Blausee und fuhren nach Kandersteg in unser Übernachtungshotel (Gemmi).
Am Sonntag beschlossen die einten im Thunersee tauchen, andere gingen wandern oder einfach die Sonne geniessen.
Conny und Stefan K. gesellten sich am Sonntag direkt vom Aargau angefahren zu uns.

Natürlich wollte auch ich das Tauchen im Thunersee nicht verpassen. Was war angesagt? Mal etwas Neues! Im Tauchführer gibt es anscheinend einen Tauchplatz bei Faulensee, sogenannt Lido/Milchbar. Gemäss Tauchführer beim Lido vom Sprungturm 52 Grad Richtung Interlaken tauchen und dann sollte ab ca. 17m eine Felswand kommen.
Im praktischen Teil kam es jedoch ganz anders! Machen wir eine Seeüberquerung? 25min tauchen Richtung Interlaken, wo ist die Felswand, und, und, und... Sind wir hier falsch? All dies Fragen gingen bestimmt jedem Taucher durch den Kopf. Jedoch falsch, Adi und Manfred haben nach langem, hoffnungslosen suchen die Wand direkt auf Höhe des Restaurants (also andere Richtung gefunden. Die restlichen Tauchgruppen suchten in einer sensationellen Mondlandschaft, sprich "Schlick" nach Felsen.
Aber die feinen Pizzas und Sonstiges im Restaurant Lido brachte unsere Gemüter wieder auf Hochtouren.
Der Abschluss Tauchgang wurde auf der Sonneseite des Thunersees gemacht. Eveline und ich konnten uns nicht mehr aufraffen. Wir verabschiedeten uns von den restlichen Tauchern und gingen auf der Brünig-Passhöhe die letzten Sonnenstrahlen und natürlich, na was schon? Einen feinen Dessert, zum Abschluss dieses Tauchweekends, geniessen.

Danke für die Gute Stimmung.
Euer Präsi Christian
Bild 10Bild 11
Bild 12Bild 13
Bild 14Bild 15
Bild 16Bild 17Bild 18Bild 19

Fotos: Eveline und Roger
Bericht: Christian